Programm Englischkurse Library  Kontakt James F. Byrnes Dt.-Am. Einrichtungen  LinksHome

Unser Kulturprogramm für Januar bis März als pdf-Datei: hier

Februar
März

 

Im Rahmen der Reihe: Black History Month
Dienstag, 21. Februar, 19.00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33
Selma
Filmvorführung mit Einführungsvortrag von Dr. Andreas Etges, Ludwig-Maximilians-Universität München
Selma spielt zur Hochzeit der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung Mitte der 1960er Jahre und beschreibt den dramatischen Kampf um ein neues Gesetz, das schwarzen Amerikanern endlich das Wahlrecht sichern soll. Der beeindruckende und nicht unumstrittene Film zeigt auch das Ringen von Martin Luther King Jr. mit dem manchmal zögerlichen Präsidenten Lyndon B. Johnson, der sich aber schließlich eindeutig auf die Seite der Bürgerrechtler stellt und dann im August 1965 den "Voting Rights Act" unterschreibt. - Mit dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof. - Eintritt frei

Im Rahmen der Reihe: Black History Month
Dienstag, 28. Februar, 19.00 Uhr
#BlackLivesMatter: Warum schwarze Leben zählen
Vortrag von Dr. Nicole Hirschfelder und Luvena Kopp, Eberhard Karls Universität Tübingen
Brutale und überproportionale Polizeigewalt gegen Schwarze markiert eine der fatalsten Facetten von strukturellem Rassismus. Die AktivistInnen hinter #BlackLivesMatter sind Teil einer wachsenden Bewegung in den USA, die nun nicht nur die Anerkennung von gleichen Bürger-, sondern auch von gleichen Menschenrechten von Schwarzen rigoros einfordern. Der dialogische Vortrag von Nicole Hirschfelder und Luvena Kopp wird die Entstehung von #BlackLivesMatter nachzeichnen und darüber hinaus sowohl einzelne Fälle von Polizeigewalt, wie etwa den Tod des 18-jährigen Michael Brown aus Ferguson, Missouri, analysieren, als auch Protesttechniken von #BlackLivesMatter, den Ruf nach Body Cams und den Glauben an Police Compliance bzw. Police Reform erklären und kritisch kommentieren. - In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung. - Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ- und FES-Mitglieder frei.

 

März


Montag, 6. März, 19.30 Uhr
Weltcafé, Charlottenplatz 17
Stammtisch TRANSATLANTIK
Join English-speaking people from all over the world who meet once a month for good conversation.

Montag, 6. März, 20.00 Uhr
Kulturzentrum Merlin, Augustenstr. 72
DARK MONDAY: Life on the Mississippi
Early in his career, Mark Twain wrote a lively and affectionate tribute to the steamboat pilots of the Mississippi River called Life on the Mississippi. It is filled with nostalgic celebration of his time as a boy apprentice and as a skilled steamboat pilot who learned to maneuver the treacherous currents of the mighty river. The reading will feature live music from Twain's era, provided by the Stäffeles Banjo Rutschern. - Mit dem New English American Theatre Stuttgart. - Eintritt 5 Euro.


Zum Auftakt des Internationalen Frauentags am 8. März:
Dienstag, 7. März, 19.00 Uhr
"Yes She Can"? Das Hillary-Paradoxon und amerikanische TV-Serien
Vortrag von Prof. Dr. Carmen Birkle, Philipps-Universität Marburg
Die Überraschung war groß am 9. November 2016: Hillary Clinton war nicht knapp, sondern relativ deutlich ihrem Gegenkandidaten in Bezug auf die Zahl der Wahlmänner und -frauen unterlegen. Die Ursachenforschung hat u. a. die Geschlechterfrage als ein zentrales Phänomen des Wahlkampfs und des Abstimmungsverhaltens thematisiert - das Hillary-Paradoxon. Professor Birkle diskutiert wie Frauen in der Politik zu Beginn des 21. Jahrhunderts in den USA wahrgenommen und welche Bilder, insbesondere im Wahlkampf 2016, medial vermittelt wurden. Zudem erläutert sie auch die Bedeutung von Geschlecht bei der Darstellung von Karrierefrauen in der Politik in U.S.-amerikanischen TV-Serien, wie Commander-in-Chief, Veep und House of Cards. - In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. - Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Mittwoch, 8. März, 10.30 - 13.30 Uhr
Close to Home - American Citizen Services Day at the DAZ
Do you need your U.S. passport renewed, require U.S. notarial services, or want to register a child as a U.S. citizen? On American Citizen Services Day, representatives of the U.S. Consulate General Frankfurt/M. will be providing these services in Stuttgart! To schedule an appointment, send an email to FrankfurtPassports@state.gov starting January 16. Please include Stuttgart in the subject line. Appointments may only be scheduled via email.

Freitag, 10. März, 9.30 Uhr
Quilting Bee: The Baltimore Beauties
Calling all quilting enthusiasts: We are an international, multi-lingual, hand-sewing, quilting, knitting and crocheting group. Guests are very welcome!

Freitag, 10. März, 17.00 Uhr
Empire Study Group
Join us in a monthly exploration of the United States’ global interests and burdens. Find out about further topics and reading material on our website www.daz.org/EmpireStudyGroup.html – Eintritt 4 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Samstag, 11. März, 10.00 Uhr
Writers in Stuttgart
We are writers! Every month we get together to read what we've written and to share our writing experiences and ideas with one another. If you're a writer or interested in writing, contact Jadi at jadi.campbell@t-online.de

Montag, 13. März, 18.00 Uhr
Transatlantic ArtConneXion
We want to connect with Americans and Germans active in the art scene through this transatlantic art group. All artists, art sellers, buyers, teachers, and general art lovers are welcome to attend! Are you interested? If so, please get in touch with Uka Meissner at artnuka@gmail.com

Donnerstag, 16. März, 16.30 - 18.00 Uhr
Youth Club
Do you want to experience American culture, practice your English, enjoy fun activities, and meet new friends with similar interests? Then join our youth group! All students between the age of 15 and 20 who want to participate in typical American activities are welcome! If you want to participate, send an email to anmeldung@daz.org

Donnerstag, 16. März, 19.00 Uhr
Trumps Amerika - Auf Kosten der Freiheit
Der Ausverkauf der amerikanischen Demokratie und die Folgen für Europa

Vortrag von Dr. Josef Braml, USA-Experte bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
Amerika hat gewählt: gegen Hillary Clinton und das politische Establishment, für den Quereinsteiger Donald Trump. Der Populist Trump hat es verstanden, nicht nur die soziale Misere vieler seiner Wähler, sondern auch grundlegende Defizite der amerikanischen Wirtschaft und Politik für seine Zwecke zu benutzen. Welche Folgen wird der erschreckend desolate Zustand der amerikanischen Gesellschaft für uns in Europa haben? Diese Frage und weitere Thesen diskutiert Dr. Josef Braml anhand seines aktuellen Buches "Trumps Amerika - Auf Kosten der Freiheit". - In Kooperation mit der Reinhold-Maier-Stiftung. - Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ- und RMS-Mitglieder frei.

Dienstag, 21. März, 19.00 Uhr
Die spinnen, die Amis!
Buchpräsentation mit Fotos von Steve Przybilla, Journalist und Autor
Knarre im Anschlag, Dollar-Zeichen in den Augen: So stellen sich viele Europäer den typischen Amerikaner vor - Donald Trump lässt grüßen. Doch das ist nur eine Seite des riesigen Landes, das der Journalist Steve Przybilla ausführlich bereist hat. In seinem Buch "Die spinnen, die Amis" führt er die Leser an unerwartete, witzige, oft auch skurrile Orte. Zu Wort kommen "Walking Dead"-Fans, Native Americans, Porsche-Raser und amerikanische Karnevalisten. Kurzum: Ein Blick in die amerikanische Seele. - In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung. - Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ-und HBS-Mitglieder frei.

Donnerstag, 23. März, 10.30 Uhr
Let's Read!
Are you interested in reading American literature? Then join our reading group! This time we are going to discuss City on Fire by Garth Risk Hallberg. - Eintritt 3 Euro, DAZ-Mitglieder frei.

Dienstag, 28. März, 19.00 Uhr
Mauern, Zäune und Polemik gegen sogenannte Wirtschaftsflüchtlinge: die USA und ihre Mexikanischen Einwanderer
Vortrag von Prof. Dr. Britta Waldschmidt-Nelson, Universität Augsburg
Mexikanische Einwanderer stoßen in den USA bei weiten Teilen der weißen Mehrheitsgesellschaft seit Jahren auf vehemente Ablehnung und Anfeindung. Woher kommen diese offenbar tiefsitzenden Ressentiments, die sicher nicht unbeteiligt am Wahlsieg Donald Trumps waren? Welche Faktoren haben das historische Verhältnis zwischen den USA und Mexiko geprägt, und wie sind die Kernpunkte der US-amerikanischen Kritik an den Einwanderern aus Mexiko zu bewerten? Sind diese wirklich besonders kriminell, unpatriotisch und integrationsresistent? Diese Fragen sowie Überlegungen zur aktuellen Situation und zur transatlantischen Relevanz des Themas diskutiert Professor Waldschmidt-Nelson im Rahmen des Vortrags. - In Kooperation mit der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko, Engagement Global und der Konrad-Adenauer-Stiftung. - Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, DAZ- und KAS-Mitglieder frei.

 

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 9 - 13 Uhr/ 14 - 17 Uhr (im August geschlossen)
The Institute is open to the public:
Tuesday - Friday 9 am - 1 pm / 2 - 5pm (in August closed)
In Englisch angekündigte Veranstaltungen werden in englischer Sprache gehalten.
Program events announced in English are conducted in English.
Gruppen, die zu Veranstaltungen kommen wollen, bitten wir um Voranmeldung. Tel.: 0711 / 22 81 80 We ask that groups call us to make reservations.
Tel.: 0711 / 22 81 80

 

Programm Archiv:
Jan. - März 13 



Fahrplanauskunft des VVS


top

Das Deutsch-Amerikanische Zentrum/James-F.-Byrnes-Institut e.V. wird gefördert durch das
Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt