zurück

Donnerstag 14.02. 19.00 Uhr

„Black Pink Wave“, Rosa Parks und #BlackLivesMatter

Vortrag und Diskussion

Im Rahmen von Black History Month & Ladies‘ Choice: 100 Jahre Frauenwahlrecht


Ort: Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart
Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro, DAZ-Mitglieder frei
Sprache: Deutsch
Dauer: 19.00 – 20.30 Uhr


„How do we stop Trump? Vote like black women“, kommentierte das Magazin The Hill vor den letzten US-Kongresswahlen im November 2018. Tatsächlich gaben bei der Präsidentschaftswahl 2016 mehr als 94% schwarzer Wählerinnen Hillary Clinton ihre Stimme. Bei den Wahlen zum US-Senat und Repräsentant*innenhaus 2018 sprachen Medien von einer „Pink Wave“, also einer pinken Welle, da Frauen in Rekordzahlen antraten und gewählt wurden; insbesondere gab es noch nie so viele nichtweiße Frauen im US-Kongress. Afroamerikanischer, weiblicher Aktivismus hat Geschichte: Schwarzen Frauen in den USA kam bereits im 19. und 20. Jahrhundert eine Vorreiterinnenrolle bezüglich Frauen- und schwarzer Bürgerrechte zu, z. B. Montgomery Bus-Boykott und Rosa Parks bis hin zu Aktivistinnen von #BlackLivesMatter. Dr. Rebecca Brückmann wird die Entwicklungen der Rollen und Aktivitäten afroamerikanischer Frauen in US-amerikanischer Politik und Gesellschaft im 20. und 21. Jahrhundert aufzeigen.


Mit: Dr. Rebecca Brückmann, Ruhr-Universität Bochum
In Kooperation mit: Evangelisches Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

Dr. Rebecca Brückmann

Dr. Rebecca Brückmann ist Junior-Professorin für Geschichte Nordamerikas in seinen transkulturellen Bezügen an der Ruhr-Universität Bochum. Sie promovierte in Neuerer Geschichte an der Freien Universität Berlin und lehrte anschließend zu amerikanischer Geschichte am John-F.-Kennedy Institut für Nordamerikastudien der FU Berlin, an der Universität Köln und der Universität Kassel. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf politischem Aktivismus von Frauen in den USA und Race.